ZURÜCK
In Zeiten von Corona verliert Vieles, was heute Bestand hat, bereits morgen seine Gültigkeit. Die Planung einer Veranstaltung in Zeiten einer Pandemie fordert uns ohne Zweifel heraus wie nie zuvor. Unser Vorhaben, eine Veranstaltung zu schaffen, die sicher und dennoch ein Erlebnis ist, ist anspruchsvoll. Warum also das Ganze? Weil es nicht nur um das SHINY TOYS selbst geht – sondern um eine existentielle Frage für Künstler*innen und Spielstätten. Wir wollen herausfinden, ob und in welcher Form Festivals umgesetzt und gestaltet werden können. Für das Festival im Jahr 2021 haben wir das Konzept erweitert um das HUMAN ARTIST INTERFACE
eine interaktive Karte durch das Programm des Festivals
Gemeinsam können wir uns hier durch unsere "digital ist bessererer" Welt manövrieren und uns in unterschiedlichen Räumen treffen. Auch wenn wir in diesem Jahr eine begrenzte Anzahl Tickets für den Abend im Ringlokschuppen anbieten, wird es eine Interaktive Karte geben auf der es einiges zu entdecken gibt. Im virtuellen Rundgang kannst du das Programm auf den drei Bühnen im Ringlokschuppen verfolgen oder die Ausstellung im Kunsthaus Makroscope besuchen. Im Archivkino zeigen wir eine Auswahl von Videoclips aus den vergangenen Jahren. Ausserdem wird es wieder Experimente geben bei denen du audiovisuelle Instrumente und Apparaturen selber steuern und modifizieren kannst. Dazu laden wir Künstler*innen ein, die ihre Musikinstrumente und Bildapparate elektromechanisch zu modifizieren, so dass die Gäste des HUMAN ARTIST INTERFACE mit ihrer Sprach-, Text- und Videobildübertragung Einfluss auf die Motoren, Sensoren und Klang-Bildapparaturen nehmen und Teil von einem spielerischen Experiment werden. Roboter werden mit unterschiedlichen Sensoren, Kameras und Technologien ausgestattet, die durch die eingehenden Signale der Teilnehmenden (Publikum) gesteuert werden, z.B. soll eine Handbewegung in die Fahrtrichtung eines Roboters übersetzt werden, ein getipptes Wort auf eine Notation übertragen werden, die vor Ort von einer Musiker*in interpretiert wird, Online-Votings entscheiden über die Position von selbstfahrenden Webkameras. Die Teilnehmenden werden zu aktiv Mitgestaltenden eines sich ständig weiterentwickelnden audiovisuellen Komposition. Ein kollektives Experiment an einer Schnittstelle zwischen digital, virtueller und physisch, analoger Welt. Mit dem Vorhaben untersuchen wir Mensch-Maschine Interaktionen, um neue Wege Distanzüberbrückender Happenings in pandemischen Zeiten zu erschaffen.

SHINY TOYS is a festival for auditory, visual and audio-visual art held annually in Germany’s Ruhrgebiet area. A full line-up of extraordinary artists will present works that explore the cadence and rhythm of our time. SHINY TOYS aims to juxtapose, to connect, to challenge and to surprise. The various activities set to play out over the course of the festival weekend guide the rhythm of the exhibition, set the tempo and exert an influence on the spaces in which they take place, coming together as a whole to create a temporary bubbling hub for interaction between diverse artistic disciplines in various aggregate states.